Telefon : 0511 / 3003 7667
Fax : 0511 / 3003 7668

Car Service Hemmingen

(KFZ-Reparaturen,Autogasmontagen,Victory Vertragswerkstatt)

 

Anmerkung:Aus Qualitätsgründen verbauen wir nur Prins Auto-Gasanlagen!!!

 

Flüssiggas als Kraftstoff:

Flüssiggas (Butan/Propan) findet Anwendung als Kraftstoff für Ottomotoren. Die erstedeutsche Gastankstelle wurde 1935 in Hannover in Betrieb genommen.Bereits in den 1970er Jahrenwar es in Italien und den Niederlanden sehr verbreitet. Es verbrennt umweltfreundlicher als Benzin.Auch unter Berücksichtigung des prinzipbedingten Mehrverbrauchs beträgt der Schadstoffausstoß von Stickoxiden etwa 20 % der Benzinverbrennung, CO2-Emissionen vermindern sich um ca. 15 % und unverbrannte Kohlenwasserstoffe um 50 %.

Zudem lassen sich LPG-Abgase durch die bessere chemische Verwertbarkeit bereits bei niedrigeren Temperaturen in Fahrzeugkatalysatoren umsetzen. Flüssiggasbetriebene Gabelstapler dürfen – neben Erdgas-Gabelstaplern– als einzige Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor in geschlossenen Räumen betrieben werden.

Dieselstapler hingegen emittieren Ruß und hohe Mengen an Stickoxiden.Im direkten Vergleich mit Benzin entsteht je nach Gasanlage (siehe unten) ein volumetrischer Mehrverbrauch von nur 5 bis 20 % für LPG, bedingt durch die geringere Dichte und den geringeren Energiegehalt pro Liter Flüssigkeitsvolumen im Vergleich zu Benzin. Benzin hat eine Dichte von ca. 0,76 g/cm³, Flüssiggas je nach Mischungsverhältnis zwischen 0,51 und 0,56 g/cm³.Die 26 bis 33 % geringere Dichte des LPG wird teilweise durch den höheren Brennwert 46 MJ/kg (12,8 kWh/kg) gegen 43,6 MJ/kg (12,1 kWh/kg) kompensiert. Der vom Fahrer wahrgenommene Mehrverbrauch kann noch geringer sein, wenn das weiterhin benötigte Startbenzin nicht in die Verbrauchsberechnung einbezogen wird. Bei neueren Systemen die bei direkteinspritzenden Motoren verbaut werden, wird je nach verbauter Anlage kein Startbenzin oder Benzin während des Betriebes benötigt.Heute ist Flüssiggas als Kraftstoff in den meisten europäischen Ländern etabliert.

In Deutschland wächst die Zahl der Pkw und Tankstellen stark an. Der Grund ist die derzeit niedrige Steuer auf Flüssiggas. Nach dem Energiesteuergesetz wird Flüssiggas (LPG/Autogas) als Kraftstoff mit 18 Cent/kg (= 9,74 Cent/l) bis Ende 2018 besteuert, danach wird der Satz auf 40,9 Cent/kg (= 22,1 Centl) angehoben. In Deutschland kostet der Liter Autogas an der Tankstelle derzeit zwischen 60 und 92 Cent (Stand Januar 2013) - wobei es hier ein leichtes Nord-Süd- sowie West-Ost-Gefälle gibt.

Der Durchschnittspreis pro Liter liegt bei ca. 80 Cent (Stand Januar 2013)

 

Fahrzeugumrüstung:

Eine Umrüstung der PKW auf Flüssiggas (LPG) ist relativ unkompliziert. Fast jedes Fahrzeug mit

Ottomotor kann für etwa 1150 bis 3500 Euro, je nach Zylinderzahl, Leistung und der zu

erreichenden Abgasnorm, umgebaut werden. Das Leergewicht einer LPG-Anlage beträgt etwa 40 kg.

Für den Tank gibt es verschiedene Einbaumöglichkeiten: In der Reserveradmulde (34 bis 94 Liter),

das Reserverad wird dann durch ein Pannenspray oder Runflatreifen ersetzt. Im Kofferraum

(60 bis 200 Liter), meist in Zylinderform. Auch Unterflurtanks sind möglich. Die Reichweite im

Gasbetrieb beträgt je nach Tankgröße und Verbrauch 350 bis 1000 km. Beim Umbau bleibt der

Benzintank erhalten, so dass das Fahrzeug wahlweise mit Benzin oder Flüssiggas betrieben werden

kann (bivalenter Antrieb).Speziell für Amerikanische Autos mit grossem Hubraum ist eine

umrüstung eine günstige Alternative.


 

Umschalten auf Gasbetrieb:

Das Umschalten zwischen Benzin- und Flüssiggasbetrieb erfolgt bei Prins-Gasanlagen automatisch

während der Fahrt schon bei einer Motorbetriebstemperatur bei nur 40 Grad.

Mit dem Einbau des Gastanks ist also auch eine erhebliche Reichweitenerhöhung verbunden.

 

Sicherheitstechnik:

Zu den Sicherheitsrisiken schreibt der ADAC:

„Es gibt keine Hinweise aus der Praxis, dass bei

diesen Fahrzeugen ein erhöhtes Sicherheitsrisiko besteht, auch nicht aus jenen Ländern,

wo relativviele Autogasautos zugelassen sind.

Crash- und Brandtests zeigen, dass Autogasautos nichtgefährlicher sind als vergleichbare

Benzinfahrzeuge.“ Autogastanks und deren Rohrverbindungen sindmit unterschiedlichen

Sicherungssystemen ausgestattet: So ist der Füllleitungsanschluss miteinem Rückschlagventil versehen,

das bei einem Rohrabriss das Austreten von Gas verhindert.

Die Beförderungsleitung in den Motorraum ist direkt bei der Tankentnahme mit einem

Magnetventil gesichert, das bei Unterbrechung der Stromversorgung sofort schließt. Auch bei zu

hohen Druckverlust unterbricht das Gassteuergerät die Stromversorgung zum Magnetventil. Sollte bei

einem Unfall die Fahrzeugstromversorgung nicht mehr funktionieren, dann ist das beschriebene

Magnetventil aufgrund der fehlenden Bestromung auf jeden Fall geschlossen.

 

Im Falle eines Brands sind die meisten Tanks bis zu einem Überdruck von (30…35) bar

geprüft (Berstdruck ca. (60…90)bar). Je nach Tankart (1-Loch/4-Loch) ist entweder ein

separates Überdruckventil oder ein in dasMultiventil integriertes Überdruckventil verbaut.

Dieses öffnet bei einem Druck von ca. (25…28)bar, wodurch sichergestellt ist, dass das Gas

im Brandfall kontrolliert abgelassen wird und der Tank nicht bersten kann!

 

Haben wir ihr Intresse geweckt?

Dann vereinbaren sie doch ganz einfach mit uns ein Informationsgespräch um Ihre eventuellen

zweifel auszuräumen.

 

Quelle

Herzlich willkommen auf der offiziellen Homepage von Car Service Hemmingen
Copyright 2013 by Pietschy